Neuigkeiten

12.06.2024 #Darstellende Kunst #Junges Publikum #kulturlxnews #Tanz #Theater

Luxemburgische Theaterkunst in Avignon 2024

In diesem Jahr werden acht luxemburgische Produktionen und Koproduktionen im Rahmen des OFF-Festivals in Avignon gezeigt und eine Lesung mit drei luxemburgischen Autor:innen wird im Rahmen von Souffle d’Avignon vom 3. bis zum 21. Juli in Avignon in Frankreich stattfinden.

Auswahl aus Luxemburg in Avignon
In diesem Jahr, in dem olympische Spiele stattfinden, steht bei zwei Produktionen der Sport im Mittelpunkt des Stücks. In der Manufacture zeichnet das Stück Körper am Ende der Welt die Erfahrung der ehemaligen rhythmischen Sportgymnastin Marion Rothhaar aus Westdeutschland im Spitzensport nach. Diese gehört heute dem luxemburgischen interdisziplinären Kollektiv Maskénada an. Das Stück wird vom 4. bis zum 21. Juli jeweils um 16 h 45 gezeigt (spielfreie Tage: 9., 10., 16. und 17. Juli).

Ihre Cookie-Einstellungen verhindern, dass dieser Inhalt geladen werden kann. Um Zugang zu erhalten, ändern Sie bitte Ihre
" frameborder="0" allowfullscreen data-requires-vendor-consent="Youtube">

Im Théâtre du Train bleu steht bei dem Stück GO! die moralische Haltung und die Achtung des Gegners im Mittelpunkt der Produktion, welches von der Gruppe Artezia / Corps in Situ, die Mitglieder von beiderseits der Grenze hat, vom 3. bis zum 21. Juli jeweils um 19 Uhr insbesondere für junges Publikum gezeigt werden wird (spielfreie Tage: 8 und 15. Juli).

Ihre Cookie-Einstellungen verhindern, dass dieser Inhalt geladen werden kann. Um Zugang zu erhalten, ändern Sie bitte Ihre
" frameborder="0" allowfullscreen data-requires-vendor-consent="Youtube">

Im Atelier wird im Rahmen des Festivals „On (y) danse aussi l’été !“ in Zusammenarbeit mit Les Hivernales die Produktion MEGASTRUCTURE präsentiert, die aus einem performativen Tanzduo besteht, das sich aus einem Paar von Choreograph:innen aus unterschiedlichen Ländern, nämlich Sarah Baltzinger und Isaiah Wilson, zusammensetzt. Sie wurden von dem fachlichen Netzwerk Aerowaves unter zwanzig jungen Künstler:innen als jenes Paar ausgewählt, das man 2024 mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgen sollte und das bereits zahlreiche Preise erhielt. Das Stück wir auf der Bühne von Les Hivernales im Rahmen des Festivals „On (y) danse aussi l’été !“ vom 6. bis zum 16. Juli um 18 Uhr gezeigt (spielfrei : 10 Juli).

Ihre Cookie-Einstellungen verhindern, dass dieser Inhalt geladen werden kann. Um Zugang zu erhalten, ändern Sie bitte Ihre
" frameborder="0" allowfullscreen data-requires-vendor-consent="Youtube">

Im Rahmen des Souffle d’Avignon, der von den Scènes d’Avignon veranstaltet wird, werden sechs französischsprachige Autor:innen aus Luxemburg, dem Grand Est und Belgien unter dem Motto „Die Erde bewohnen, die Welt bevölkern, Theater schreiben“ ihre Texte präsentieren, die sie im Rahmen des grenzüberschreitenden Kollektivs Le Gueuloir ausarbeiteten. Entdecken Sie die neuen Texte der Luxemburger:innen Aude-Laurence Biver, Ian De Toffoli und Tullio Forgiarini, die von Jean Boillot mit Massimo Riggi, Ali Esmili, Régis Laroche, Laure Roldàn, Pauline Collet und Aude-Laurence Biver am 09. Juli um 18h30 Uhr im Konvent Benedikt XII. im Papstpalast vorgetragen werden.

Ein reiches und vielfältiges Programme abseits der offiziellen Auswahl
Héritage von Cédric Eeckhout in einer Koproduktion mit Les Théâtres de la Ville wird im Théâtre des Doms gespielt werden und vertritt Luxembourg ebenfalls im Rahmen des OFF-Festivals von Avignon.

Abgesehen von diesen Produktionen, die beim OFF-Festival vertreten sind, werden vier luxemburgische Koproduktionen mit den Théâtres de la Ville de Luxembourg beim IN-Festival vorgestellt, was zeigt, wie qualitativ hochwertig und dynamisch die Bühnenkunst im Großherzogtum ist: Absalon, Absalon! nach William Faulkner, inszeniert von Séverine Chavrier; Elizabeth Costello. Sept leçons et cinq contes moraux nach dem Werk von J. M. Coetzee in einer Inszenierung von Krzysztof Warlikowski; Lacrima von Caroline Guiela Nguyen und Liberté Cathédrale von Boris Charmatz.