Neuigkeiten

16.05.2024 #kulturlxnews

Meet the team: Anna Becker & Pamela Medina Lopez

Das Team von Kultur | lx – Arts Council Luxembourg wurde durch Anna Becker, die seit dem 8. März als Projektleiterin für Darstellende Kunst tätig ist, und Pamela Medina Lopez, die seit dem 13. Mai als Projektleiterin für Biennalen, Festivals und Messen für die Abteilungen Bildende Kunst, Architektur, Design und Kunsthandwerk arbeitet, verstärkt.

Über Anna Becker
Nach Abschluss ihres Studiums der Humanwissenschaften und einem Doppel-Master in Politikwissenschaft und Kulturmanagement begann Anna Becker unmittelbar nach ihrem Studium bei Services for Creatives (LU). Sie leitete Projekte in den Bereichen zeitgenössische Musik, Live-Performance und wissenschaftliche Kultur und kümmerte sich gleichzeitig um alle vertraglichen, rechtlichen und steuerlichen Fragen im Zusammenhang mit den Projekten der Agentur. Darüber hinaus hat sich Anna für die Zugänglichkeit und Demokratisierung der Kultur eingesetzt. Sie hat als Kulturvermittlerin, als Rezeptionistin und als Führerin für Menschen mit Behinderungen in Ososphère und im regionalen Naturpark Vosges du Nord (FR) gearbeitet.
Seit März 2024 ist Anna bei Kultur | lx als Projektleiterin tätig und verstärkt neben Victor Mayot die Abteilung Darstellende Kunst.

Über Pamela Medina Lopez
Pamela Medina Lopez stammt aus Mexiko und hat einen Masterabschluss (MA) in „Curating, Managing and Mediating Art“ an der Aalto University sowie einen professionellen Masterabschluss in „L’art contemporain et son exposition“ an der Sorbonne University absolviert. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Dokument/Buch/Bildschirm als alternative Ausstellungsräume und ihre Rolle in der kuratorischen Reflexion und im sozialen Dialog. Mit einem internationalen Profil hat sie sich in Kulturinstitutionen und Kunstgalerien in Mexiko, Italien, Finnland und Frankreich eingearbeitet. 2019 half sie bei der Einrichtung der ersten Zweigstelle der spanischen Galerie Mayoral in Paris, wo sie als Galerieassistentin tätig war. Zuletzt arbeitete sie am Projekt „Platform for New Assemblies“ im Centre Pompidou als Programmbeauftragte in der Abteilung für gesprochenes Wort mit.