Vom 11. bis 13. April wird Luxemburg bei jazzahead! am Stand „Jazz from Luxembourg“ vertreten sein, der von Kultur | lx – Arts Council Luxembourg organisiert wird. Diese Präsenz ermöglicht es allen luxemburgischen Fachleuten und Künstlern der Jazzszene, mit den internationalen Fachleuten auf der Messe in Kontakt zu treten.

Im Jahr 2023 zählte die jazzahead! 3000 Teilnehmer aus 60 verschiedenen Ländern. Die Veranstaltung ist eine zentrale Plattform für die Jazzbranche, die jedes Jahr in Bremen (Deutschland) stattfindet und formelle sowie informelle Networking-Möglichkeiten, Showcases und Konferenzen bietet. Im Jahr 2023 nahm eine Delegation von 18 Akteuren der luxemburgischen Jazzszene (Künstler, Agenten, Programmgestalter) an der Messe teil.

Schließen Sie sich der luxemburgischen Delegation bei der jazzahead! 2024 an!

Um die Karriereentwicklung und die Vernetzung von Künstlern und Fachleuten der luxemburgischen Jazzszene zu unterstützen, übernimmt Kultur | lx die Reisekosten von 10 unabhängigen Künstlern oder Fachleuten zur jazzahead! für einen Pauschalbetrag von maximal 800€ im Rahmen der Förderung für Prospektion, Recherche und Karriereentwicklung.

Interesse?

Sie können bis zu den nächsten beiden Einreichungsfristen von Kultur | lx, dem 15. Februar 2024 und dem 21. März 2024, einen Antrag auf Förderung für Prospektion, Recherche und Karriereentwicklung stellen.

Bitte beachten: Nach Ablauf dieser beiden Fristen kann Kultur | lx keine finanzielle Unterstützung mehr für Ihre Reise zur jazzahead! gewähren. Der Grund dafür ist, dass die internen Ausschüsse sowie die externen Auswahlkomitees ab Ende der Einreichungsfrist (obenstehender Kalender) über einen dreiwöchigen Zeitraum verfügen, um über den jeweiligen Antrag zu entscheiden. Das eingereichte Projekt darf nicht vor Ablauf dieser Bearbeitungszeit beginnen.

Förderfähigkeit

Ausschlüsse und Einschränkungen

Empfänger von Stipendien von Kultur | lx (Global Project Grant 2024, Artist Management Programme 2023/24) sind nicht förderfähig.

Förderfähige Kosten

Wir empfehlen Interessenten, zwei Tage vor Ort zu bleiben, um ausreichend Zeit zu haben, sich mit den Fachleuten vor Ort auszutauschen.

Kultur | lx wird keine Buchungen für Reisen, Unterkünfte und Akkreditierungen vornehmen.

Die Erstattung der Kosten erfolgt nach der Veranstaltung gegen Vorlage eines Berichts mit Belegen und Zahlungsnachweisen auf unserer Online-Plattform.

Wie melde ich mich als Co-Exhibitor an?

1. Um sich als Co-Exhibitor anzumelden, klicken Sie bitte hier.
2. Wenn Sie noch kein Konto bei jazzahead! haben, müssen Sie sich als neuer Nutzer registrieren. Wenn Sie bereits ein Konto haben, können Sie sich direkt anmelden.
3. Die Standnummer von Kultur | lx – Arts Council Luxembourg ist tbc und die Kontaktperson ist Clémence Creff.
4. Der Rabattcode 24R1GEMT kann direkt vor der Bezahlung eingegeben werden. Der Preis beträgt 155€ + 19% Mehrwertsteuer. Die Teilnahme- und Stornierungsbedingungen für Mitaussteller sind hier zu finden. Nach Ihrer Anmeldung als Co-Exhibitor finden Sie das Teilnehmerportal hier.

Noch Fragen?
Bitte wenden Sie sich an Clémence Creff, Projektleiterin Jazz/World: clemence.creff@kulturlx.lu

Im Rahmen seiner Förderaufgaben und seiner Präsenz bei jazzahead! wird Kultur | lx eine Broschüre herausgeben, in der die luxemburgische Jazzszene vorgestellt wird. Diese Broschüre soll internationalen Fachleuten, die an jazzahead! teilnehmen, einen Überblick über die aktuellen Projekte luxemburgischer Künstler geben sowie Informationen über das Jazzleben im Großherzogtum vermitteln (Veranstaltungsorte, Festivals, Konzertreihen usw.).

Die Broschüre des letzten Jahres können Sie hier ansehen. Möchten Sie in unserer Broschüre vorgestellt werden?

Kriterien:

Erforderliche Unterlagen:

Bitte senden Sie diese Unterlagen bis zum 11. Februar 2024. Nach diesem Datum können wir Ihr Projekt möglicherweise nicht mehr in unserer Broschüre vorstellen.

Bitte beachten: Die Projekte werden vom Kultur | lx Team unter Berücksichtigung der oben genannten Kriterien ausgewählt.

Noch Fragen?
Bitte wenden Sie sich an Clémence Creff, Projektleiterin Jazz/World: clemence.creff@kulturlx.lu

Die Ausschreibung für die Teilnahme an Waves Vienna, das vom 5. bis 7. September 2024 in Wien (Österreich) stattfinden wird, ist nun geöffnet.

Das 2011 ins Leben gerufene Waves Vienna hat im Jahr 2022 neben dem Konferenzschwerpunkt „East meets West“ ein neues Leitmotiv aufgenommen: die Vielfalt. Seither wird jedes Jahr ein neuer Aspekt aus der großen Themenvielfalt als roter Faden für das Diskurs- und Festivalprogramm aufgegriffen. Während das Live-Programm mit einer Vielzahl von nationalen und internationalen Acts aufwartet, bietet die Konferenz ein vielfältiges Diskursprogramm mit Panels, Keynotes, Workshops, Masterclasses und vielen Networking-Möglichkeiten. Jedes Jahr begrüßt das Waves Festival ein Land als besonderen Gast und legt den Schwerpunkt im Live-Programm auf Acts aus diesem Land. Das diesjährige Gastland wurde noch nicht bekannt gegeben.

Bewerbungsfrist: 31. Mai 2024

Die Ausschreibung für die Teilnahme am Iceland Airwaves, das vom 7. bis 9. November 2024 in Reykjavík (Island) stattfinden wird, ist nun geöffnet.

Das auf halbem Weg zwischen Nordamerika und Europa gelegene Iceland Airwaves ist das nördlichste Musikfestival der Welt, das die aufstrebendsten Musiktalente des Landes und zukunftsweisende internationale Acts zusammenbringt. Jedes Jahr im November erwacht die Innenstadt von Reykjavík drei Tage und Nächte lang zum Leben und wird nonstop mit Musik gefüllt. Die Auftritte finden überall statt, von kleinen Plattenläden und Kunstmuseen über coole Bars und stattliche Kirchen bis hin zu Nachtclubs und großen Veranstaltungsorten. Seit zwei Jahrzehnten werfen die Iceland Airwaves ein Schlaglicht auf neue Talente, mit frühen Auftritten von Mac DeMarco, James Blake, Sufjan Stevens, Young Fathers, Sigrid, Florence and The Machine und vielen anderen.

Bewerbungsfrist: 15. Mai 2024 (Hinweis: Die Bewerbungsfrist kann früher enden, sofern alle Showcase-Plätze belegt sind)

Jedes Jahr schreibt die Cité internationale des arts ein Residenzprogramm mit dem Titel 2-12 aus, das allen künstlerischen Disziplinen ( Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Musik und Literatur) offensteht.

Das Programm bietet jedem Künstler die Möglichkeit, sich mit einem Projekt für einen Aufenthalt von zwei bis zwölf Monaten zwischen September 2024 und August 2025 zu bewerben, um die von ihm benötigte Recherchezeit zu erhalten.

Die Teilnahme am Programm 2-12 ermöglicht es den Künstlern, je nach Projekt von der Vernetzung mit der Gemeinschaft von 325 Künstlern in Residenz, aller Nationalitäten, Disziplinen und Generationen, sowie mit externen Fachleuten zu profitieren.

Bewerbungsfrist: 28. Januar 2024

Die Ausschreibung für die Teilnahme am WOMEX 24, das vom 23. bis 27. Oktober 2024 in Manchester (UK) stattfindet, ist nun geöffnet.

WOMEX ist sowohl eine professionelle Konferenz und Fachmesse für die Weltmusikszene als auch ein fünftägiges Showcase-Festival, das Vielfalt und Kreativität mittels Filmen, globalen Musik-Acts, Eröffnungs- und Preisverleihungen feiert. Erwartet werden rund 2 500 Delegierte und 300 Künstler aus über 90 Ländern. WOMEX tourt seit 1994 durch Europa und wird dieses Jahr in Manchester zu Gast sein. Das musikalische Spektrum reicht von den traditionellsten Musikformen bis zum neuesten lokalen Underground und umfasst Folk, Roots, Jazz und lokale Stile ebenso wie urbane und elektronische Klänge aus aller Welt. Während die Tagesaktivitäten den Delegierten der Musikindustrie vorbehalten sind, sind die abendlichen Live-Musikveranstaltungen kostenpflichtig und stehen sowohl der Öffentlichkeit als auch den Delegierten offen.

Anmeldeschluss: 01. März 2024

Die Ausschreibung für die Teilnahme am SHIP Showcase Festival & Music Conference, das vom 12. bis 15. September stattfindet, ist nun geöffnet.

Die zweite Ausgabe des SHIP Showcase Festival & Music Conference wird am Ende des Sommers Fachleute der Musikindustrie aus Europa und anderen Ländern in die Küstenstadt Šibenik locken. Der Konferenzteil des Festivals umfasst zahlreiche Podiumsdiskussionen über aktuelle Entwicklungen in der Musikindustrie und Speed-Meetings, an denen zahlreiche in- und ausländische Delegierte aus allen Bereichen der Musik teilnehmen. Nachts wird die Stadt zur Bühne für zahlreiche genre-neutrale Darbietungen, die von klassischer Musik bis zu den neuesten Entwicklungen in der elektronischen Musik und allem dazwischen reichen. Die erste Ausgabe des Festivals im Jahr 2023 zog mehr als 3.000 Besucher an, darunter mehr als 300 Musikprofis.

Bewerbungsfrist: 11. März 2024

Die Ausschreibung für die Teilnahme am Reeperbahn Festival, das vom 18. bis 21. September 2024 in Hamburg (Deutschland) stattfinden wird, ist nun geöffnet.

Seit seinem Debüt im Jahr 2006 hat sich das Reeperbahn Festival zu einem der wichtigsten Treffpunkte der Musikwelt entwickelt. Jedes Jahr im September trifft sich für vier Tage die internationale Musikszene im Stadtteil St. Pauli entlang der Reeperbahn. Mit mehr als 360 verschiedenen Konzerten von Heavy Metal und Punk bis hin zu Indie, Hip-Hop, Jazz und Soul: Zuschauer, Delegierte und Künstler haben gleichermaßen reichlich Gelegenheit, ihren musikalischen Horizont über Genregrenzen hinweg zu erweitern. Den Branchenvertretern bietet die Konferenz ein Programm aus Sessions, Networking-Events, Matchmaking-Veranstaltungen, Showcases, Meetings und der ANCHOR-Award-Show. Für Künstler ist das Reeperbahn Festival ein Sprungbrett nach Deutschland und ein Tor zur Welt.

Bewerbungsfrist: Noch keine Bewerbungsfrist bekannt gegeben

Ausschreibung für die Schaffung einer musikalischen Komposition anlässlich des Nationalfeiertags 2024.
Anlässlich der Feierlichkeiten zum Geburtstag S.K.H. des Großherzogs freuen sich das Staatsministerium und das Kulturministerium, einen Aufruf zur Einreichung von Bewerbungen für die Schaffung einer musikalischen Komposition zu veröffentlichen, die bei der offiziellen Feier am 23. Juni 2024 in der Philharmonie Luxemburg aufgeführt werden soll.

Die Ausschreibung richtet sich an alle luxemburgischen oder in Luxemburg ansässigen Komponisten und Komponistinnen, die Mitglied einer Verwertungsgesellschaft sind.

Das Werk im festlichen Stil muss für Symphonieorchester geschrieben sein (Besetzung: Streicher 14/12/10/8/6; 3 Htb.; 3 Fl.; 3 Cl.; 3 Bas.; 4 Hörner; 3 Trp.; 3 Trb.; 1 Tuba; 1 Harfe; Pauken; 2 Perc.) und wird von der Luxembourg Philharmonic zur Eröffnung der Zeremonie gespielt. Optional kann ein gemischter Chor (SATB) hinzugefügt werden.

Dauer des Werks: ca. 8 Minuten.
Dotierung: 8.500 EUR zzgl. MwSt. für die Uraufführung

Bewerbungsfrist: 23. Dezember 2023

Das Projekt La Fabrik des Francofolies ist Bestandteil der Mission der Francofolies Esch/Alzette und hat zum Ziel, aufstrebende Künstler aus der luxemburgischen Szene der neuen Musik zu unterstützen.

Auswahlkriterien:

Wie bewirbt man sich?

Bewerben Sie sich per E-Mail an: pauline.mathieu@francofolies.lu

Bewerbungsfrist: 1. Dezember 2023