Förderungen

Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen | Fokus Darstellende Kunst in Luxemburg 2024 (Bewerbungsfrist abgelaufen)

Nach einer ersten Edition im März 2023 organisiert Kultur lx – Arts Council Luxembourg in Zusammenarbeit mit verschiedenen Theatern und Kulturzentren des Landes vom Mittwoch, dem 6. November, bis Freitag, dem 8. November 2024, eine zweite nationale Plattform der darstellenden Künste in Luxemburg. Mit Aufführungen, Work in Progress-Präsentationen, Pitch-Sessions und Networking-Events richtet sich auch dieser zweite Fokus an ein internationales Fachpublikum und soll zu einer erhöhten Sichtbarkeit und Internationalisierung der luxemburgischen Künstler:innen und Produktionen beitragen.

Für das Programm des Fokus Darstellende Kunst in Luxemburg 2024 initiiert Kultur | lx einen Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen.

Empfänger:innen

Produzent:innen im Sektor Darstellende Kunst:

  • Künstler:innen;
  • Vereinigungen ohne Gewinnerzielungsabsicht (ASBL);
  • Kultureinrichtungen.

Luxemburgische Staatsbürgerschaft oder Wohnsitz in Luxemburg erforderlich.

Für luxemburgische Produktionen: Mehrheitlich aus Luxemburg finanzierte Produktionen, deren Schöpfer:innen die luxemburgische Staatsangehörigkeit besitzen und/oder in Luxemburg wohnhaft sind (Regisseur:innen, Choreograf:innen, Autor:innen etc.).

Der Aufruf richtet sich an Aufführungen aller Disziplinen. Für die Bewerbung sind drei Kategorien vorgesehen:

  • Sich zum Zeitpunkt des Fokus im Programm der sich bewerbenden Einrichtungen vorgesehene Aufführungen (Neukreationen oder Wiederaufnahmen);
  • Sich zum Zeitpunkt des Fokus in der Produktionsphase befindliche Aufführungen;
  • Sich zum Zeitpunkt des Fokus in der Entwicklung befindliche Aufführungen/Projekte.

Die Einreichungsfrist für Bewerbungen endet am Donnerstag, dem 29.02.2024, um Mitternacht.

Geförderter Sektor

Darstellende Kunst.

Ablauf

Das künstlerische Programm basiert auf den drei im Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen genannten Kategorien:

  • Vorstellungen (bereits in ein Programm aufgenommene Aufführungen);
  • Work in Progress-Präsentationen (Aufführungen in der Produktionsphase);
  • Pitch-Sessions (Aufführungen/Projekte in der Entwicklungsphase).

Sämtliche Vorschläge für diese drei Kategorien sind ausschließlich über das Online-Formular einzureichen. Auf dem Postweg übermittelte Unterlagen werden nicht berücksichtigt.

Vorstellungen

Die Einreichung von Vorschlägen für bereits in ein Programm aufgenommene Aufführungen müssen durch die verantwortlichen Veranstaltungsorte erfolgen.

Bei den Aufführungen muss es sich um Neukreationen handeln oder die Uraufführung innerhalb der vergangenen fünf Jahre erfolgt sein.

Die Kosten für die Aufführungen sind von den verantwortlichen Veranstaltungsorten zu tragen.

Work in Progress

Work in Progress-Vorschläge können von Produzent:innen des Sektors Darstellende Kunst (Künstler:innen, ASBL, Kultureinrichtungen) und ausschließlich mit Zusage der für die Work in Progress-Präsentationen vorgesehenen Veranstaltungsorte (Theater, Kulturzentren oder sonstige Veranstaltungsorte) eingereicht werden.

Die Präsentation des Work-in-Progress sollte zwischen 5 und 30 Minuten dauern, wobei die Zeit für den Austausch mit den Fokus-Gästen nicht eingeschlossen ist. Die Veranstaltungsorte müssen die technischen Kosten tragen. Die Kosten für die künstlerischen Teams – Regisseure, Choreographen, Darsteller – werden von Kultur | lx für bis zu 3 Personen wie folgt übernommen:

  • Künstlerisches Team: Gage in Höhe von 220 € zzgl. MwSt. pro Person;
  • Maximal 2 Übernachtungen in Höhe von bis zu 140 € pro Nacht und pro Person;
  • Anreisekosten innerhalb Europas in Höhe von bis zu 300 € pro Person.

Pitch-Sessions

Pitch-Vorschläge können von unabhängigen Künstler:innen, ASBL und Kultureinrichtungen eingereicht werden.

Die Pitch-Sessions eröffnen die Möglichkeit, verschiedenste Ideen auszutauschen, Feedback zu erhalten und unter den internationalen Fokus-Gästen potenzielle Partnerschaften zu initiieren. Von einzigartigen Arbeitsstrukturen über neue Modelle bis hin zu bewährten Praktiken: Der Aufruf ist auch für Vorschläge offen, die über die Schaffung einer Aufführung hinausgehen.

Für eine Pitch-Session ist eine Dauer von bis zu 20 Minuten einschließlich der für den Austausch mit den Fokus-Gästen anberaumten Zeit vorzusehen.
Kultur | lx übernimmt die folgenden Kosten für eine Person pro Projekt und ausschließlich für die ausgewählten unabhängigen Künstler oder Kompanien:

  • Gage in Höhe von 100 € zzgl. ;
  • Maximal 2 Übernachtungen in Höhe von bis zu 140 € pro Nacht;
  • Anreisekosten innerhalb Europas in Höhe von bis zu 300 €.

Jeder Kandidat/jede Kandidatin kann mehrere Vorschläge für jede der verschiedenen Programmkategorien einreichen.

Die Vorschläge werden von einer Jury geprüft und ausgewählt.

Jury

Eine unabhängige Jury wird die Projekte auf der Grundlage der in diesem Aufruf genannten Kriterien auswählen.
Kultur | lx behält sich das Recht vor, unvollständige Projekte nicht der Jury zu unterbreiten.

Die Jury besteht aus:

  • Vesna Andonovic (Beauftragte der Abteilung für Kunstschaffen und Kunstförderung, Tanz, Audiovisuelles und digitale Künste des Kulturministeriums);
  • Sascha Dahm und Andrea Primm (Präsident und Direktionsbeaufragte der THEATER FEDERATIOUN);
  • Bek Berger (Unabhängige Produzentin);
  • Kristina Svickienė (Künstlerische Leiterin des Internationalen Theaterfestivals Vilnius, Sirenos);
  • Victor Mayot (Leiter der Abteilung Darstellende Kunst bei Kultur | lx – Arts Council Luxembourg);

Die Entscheidung der Jury ist nicht anfechtbar.

Kriterien
  • Verankerung des Künstlers/der Künstlerin/der ASBL in der luxemburgischen Kulturszene;
  • Künstlerische Qualität der Aufführung/des Projekts
  • Relevanz der behandelten Themen;
  • Potenzial für internationale Tourneen und/oder Kooperationen;
  • Verständlichkeit für ein internationales Publikum (nonverbale Form, auf Englisch verfügbare Texte, Kontextualisierung etc.);
  • Verständnis für die Herausforderungen und Ziele der Präsentation in einem internationalen Umfeld.
Erforderliche Unterlagen
  • Künstlerischer Lebenslauf/Portfolio;
  • Kurze Präsentation der Herausforderungen/Ziele auf internationaler Ebene (vorrangige Zielländer, angestrebte Kooperationspartner, Liste bestehender oder neuer Kontakte);

Für bereits in ein Programm aufgenommene Aufführungen:

  • Kurze Präsentation der Aufführung;
  • Aufnahme der vollständigen Aufführung;
  • Wenn die Aufführung bis zum Ende der Bewerbungsfrist noch nicht uraufgeführt wurde: vollständige Unterlagen zur Präsentation und Produktion der Aufführung;
  • Alle zusätzlichen Informationen, die die Bewerbung unterstützen könnten.

Für Aufführungen, die sich in der Entstehungsphase befinden (Work in Progress)

  • Kurze Präsentation der Aufführung;
  • Künstlerisches Statement;
  • Alle zusätzlichen Informationen, die die Bewerbung unterstützen könnten.

Für Projekte in der Entwicklungsphase (Pitch):

  • Kurze Präsentation der Aufführung;
  • Alle zusätzlichen Informationen, die die Bewerbung unterstützen könnten.
Verpflichtungen der Kandidat:innen

Die Kandidat:innen garantieren ihre Verfügbarkeit für die gesamte Dauer des Fokus Darstellende Kunst 2024 in Luxemburg.

Die Kandidat:innen garantieren, dass sie über die luxemburgischen Urheberrechte an dem von ihnen eingereichten Werk verfügen.

Mit der Einreichung ihrer Vorschläge bestätigen die Kandidat:innen die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben. Sie erklären sich damit einverstanden, dass sämtliche Mitglieder der Jury Zugang zu ihren personenbezogenen Daten erhalten. Die Kandidat:innen berechtigen die Leitung von Kultur | lx, sämtliche im Rahmen der Bewerbung zur Verfügung gestellten Informationen auf ihre Richtigkeit zu überprüfen. Sollten sich bestimmte Angaben als nicht zutreffend erweisen, behält sich Kultur | lx das Recht vor, die Bewerbung zu annullieren.

Die Kandidat:innen verpflichten sich, nach der Auswahl ihres Vorschlags für Treffen und vorbereitende Meetings mit den Teams von Kultur | lx zur Verfügung zu stehen.

Ergänzende Informationen

Programm des Fokus Darstellende Kunst in Luxemburg 2023
Artikel: Rückblick auf einen ersten Fokus der darstellenden Künste in Luxemburg

Der Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen wurde verfasst in Zusammenarbeit mit: ASSITEJ Luxembourg; Mierscher Kulturhaus; Rotondes; THEATER FEDERATIOUN; Théâtre du Centaure; Théâtre National du Luxembourg; TRIFOLION Echternach; TROIS C-L – Centre de Création Chorégraphique Luxembourgeois.